Artikel mit dem Tag "Religion"



2019 · 13. Dezember 2019
Des Guten zuviel, so weiss die Redewendung, sei eben nicht gut. Doch vielleicht stimmt das gar nicht. Vielleicht muss manches zuviel sein, damit es gut sein kann.
2019 · 11. November 2019
Vier Tage lang fast rund um die Uhr bespielte Armin Brunner im September 1993 die Alte Oper und weitere Schauplätze in Frankfurt mit dem zweiten «Sonoptikum», einem musikalischen Parforce-Ritt mit 1'500 Mitwirkenden. Zu einer der Aufführungen steuerte ich einen Essay bei über Musik und Religion im Umbruch zwischen der bürgerlichen Spätromantik und der unübersichtlichen Gegenwart.
2019 · 25. Juli 2019
Stephan Landis hat eine klare Position: „Eine menschenfeindliche Religion müssen wir uns nicht antun. Dann lieber gar keine.“ Das Predigtbändchen ist eine theologische Sensation.
2019 · 13. April 2019
Die Osterfeiertage vergegenwärtigen die Erzählungen von Passion und Auferstehung Jesu, die im Mittelpunkt der christlichen Religion stehen. Allerdings kommt man diesen Inhalten mit einem naiv-religiösen Verständnis gerade nicht bei. – Eine Annäherung aus moderner Sicht.
2018 · 21. September 2018
Der Theologe und Kommunikationstrainer Martin Peier untersucht die Redeform Predigt konsequent aus der Perspektive der Hörer. – Ansprache bei der Buchpräsentation.
2018 · 02. August 2018
Soll der Staat Kirchen und Religionsgemeinschaften "anerkennen" und sie so seinen eigenen Grundsätzen angleichen? Die Sache ist für beide Seiten heikel. Péter Nádas schildert in seinem Memoirenbuch einen sprechenden Fall aus seiner Familiengeschichte.
2017 · 05. Dezember 2017
Das Bekennen, religiös etwas ausser Kurs, hat in strategischer Kommunikation einen hohen Stellenwert. Grund genug, die religiöse Herkunft des Begriffs genauer anzuschauen.
2017 · 16. August 2017
Jörg Lausters grosses Buch bekommt das Religiöse in seinen vielfältigen kulturellen Manifestationen gesamthaft in den Blick und setzt einen für ganz unterschiedliche Positionen offenen Verständnisrahmen.
2015 · 30. Dezember 2015
Der Pietismus, so gestrig und überholt er scheinen mag, ist im Kern modern. So ist auch eine seiner favorisierten Formen der Kommunikation - die Erbauung - eine nahe Verwandte der modernen Unterhaltung.
2015 · 13. Januar 2015
Zwischen den Kulturen und Religionen braucht es eine Art neutrale Plattform, ein Forum der Rationalität, vor dem alle Diskursteilnehmer Rechenschaft abzulegen bereit sind. Diese von allen akzeptierte Grundlage zu finden, ist höchst anspruchsvoll - für alle Beteiligten.

Mehr anzeigen